Das Fahrrad

Das Fahrrad

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.

Sprache DE
Untertitel EN, ES
Genre Drama
Land DDR
Jahr 1982
Regie Evelyn Schmidt
Mit Heidemarie Schneider, Roman Kaminski, Anke Friedrich
Produktion DEFA-Studio für Spielfilme
Länge 89 Minuten
FSK Film 12 Jahre
FSK Trailer 12 Jahre

Ein wiederentdeckter Film über die Suche einer Frau nach Selbstbestimmung, der bis heute nicht an Relevanz verloren hat: Als eine der wenigen weiblichen Stimmen unter den DEFA-Filmschaffenden gelingt Evelyn Schmidt ein berührendes Porträt einer alleinerziehenden Mutter, die mit dem Gesetz in Konflikt gerät und sich schließlich mit dem Unverständnis ihres Partners konfrontiert sieht.


Als ungelernte Arbeiterin, allein mit einem Kind, schlägt sich Susanne mehr schlecht als recht durchs Leben. Ihre Unzufriedenheit nimmt zu, als sie den erfolgreichen Ingenieur Thomas kennenlernt. Sie gibt ihre Arbeit auf, gerät in finanzielle Schwierigkeiten und meldet ihr Fahrrad als gestohlen, um die Versicherungssumme einzustreichen. Als der Betrug auffliegt, droht ihr ein Gerichtsverfahren. Thomas, der von dem Vorfall nichts weiß, steht Susanne in ihrem Kummer bei. Als sie ihm das Vergehen sowie das bevorstehende Verfahren gesteht, stößt sie jedoch auf Unverständnis. Seine Reaktion macht Susanne betroffen. Die Beziehung nicht mehr länger ertragend, ist sie entschlossen, ihr Leben umzukrempeln.


Mit der Darstellung einer strafbar gewordenen alleinerziehenden Mutter ist der Film in der DDR sehr kritisch aufgenommen worden. In westdeutschen feministischen Kreisen fand der Film in den 80er Jahren jedoch große Anerkennung. Durch den seltenen weiblichen Blick auf die Lebensrealitäten von Frauen in der DDR ist DAS FAHRRAD heute ein rares (film-)historisches Dokument.

 

Bild © DEFA-Stiftung, Dietram Kleist

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.